Datenschutz

Externer Datenschutz

Welche Vorteile ergeben sich durch die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten?

- Kalkulierbare Kosten durch ein definiertes Zeitbudget
- keine Nebenkosten für z. B. Weiterbildung
- Effizienz durch hohe Fachkunde
- Flexibilität da kein "Kündigungsschutz" existiert
- Synergieeffekte durch Erfahrung aus anderen Unternehmungen
- Vermeidung von Interessenskonflikten durch Geschäftsführung,
  Personal oder Marketing
- Ressourcenschonender Einsatz von internen Mitarbeitern  

Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten ist in vielen Fällen - gerade bei kleineren und mittleren Unternehmen - kostengünstiger als eine interne Lösung.  

Wie gehe ich als externer Datenschutzbeauftragter vor:
1. Informationsgespräch mit Geschäftsführung über
    das Thema Datenschutz im Unternehmen
2. schriftliche Bestellung bzw. Benennung des externen Datenschutzbeauftragten
3. Aufnahme/ Analyse des Ist Zustandes im Unternehmung
4. Definition der Ziele, Maßnahmen, Prioritäten, Zeit- und Ressourcenplan
5. Erstellung eines Datenschutzkonzeptes
6. Schulung der Mitarbeiter
7. Regelmäßige Kontrolle und Informationstermine